Angebot

Mit diesem Angebot unterstützen wir Sie!

Selbstverständlich können Sie unser Wissen für sich nutzen. Wir beraten Sie gern und unterstützen Sie bei der Lösung Ihrer ganz spezifischen Problemstellung.

Die Mitarbeiter von proTime verfügen über große Erfahrung in der Systemanalyse und der Entwicklung und Umsetzung von Systemlösungen in Projekten für unsere Auftraggeber.

Schwerpunkte des Knowhows sind neben der Satellitennavigation (speziel Kombination von GPS, GLONASS, GALILEO und EGNOS) die Verkehrstelematik, Embedded Systeme und Echtzeitanwendungen.

Bei der Analyse und Spezifikation gehen wir methodisch vor und setzen, wenn für die Aufgabenstellung geeignet, auch auf modellbasierte Ansätze. Die Modellierung und Simulation mit Hilfe UML-basierter Werkzeuge ist z.B. ein bewährtes Instrument bei Analyse und Absicherung.

Entwicklung von Elektronik und Software (Firmware, Server und App)

Neben den Standardprodukten im Bereich Endgeräte und Dienste bietet proTime Ihnen die Konzeption und Realisierung von kundenspezifischen Systemen der Informationslogistik an. Dabei können sowohl speziell zugeschnittene Lösungen für Großkunden, als auch OEM Versionen von Endgeräten und Diensten realisiert werden. Dasis dazu ist sowohl unser Dienseserver "Servicer" als auch unsere Telematikgeräte und unsere Plattform für Orientierung: "Orient".

Um Ihre individuellen Aufgabenstellungen flexibel erfüllen zu können, passen wir unsere Systeme gerne Ihren individuellen Anforderungen an oder entwickeln eine für Sie maßgeschneiderte Lösung.

Selbstverständlich können Sie unser Wissen auch für eine Beratung, Analyse oder Konzepterstellung nutzen.

Beratung

Selbstverständlich können Sie unser Wissen für sich nutzen. Wir beraten Sie gern und unterstützen Sie bei der Lösung Ihrer ganz spezifischen Problemstellung.

Die Mitarbeiter von proTime verfügen über große Erfahrung in der Systemanalyse und der Entwicklung und Umsetzung von Systemlösungen.

Schwerpunkte des Knowhows sind neben der Satellitennavigation (Speziell die kombination von GPS, GLONASS und GALILEO/EGNOS) die Verkehrstelematik, Embedded Systeme und Echtzeitanwendungen. Wir haben unsere Auftraggeber auch in Standardisierungsaktivitäten z.B.: für das FLEXRAY Bussystem oder bei AUTOSAR Aktivitäten unterstützt, oder einen LKW- Hersteller bei der Betreuung seiner Telematikplattform.

Bei der Analyse und Spezifikation gehen wir methodisch vor und setzen, wenn für das konkrete Problem geeignet, auch auf modellbasierte Ansätze. Die Modellierung und Simulation mit Hilfe UML-basierter Werkzeuge ist z.B. ein bewährtes Instrument bei Analyse und Absicherung.

Systemanalyse und Spezifikation

proTime besitzt langjährige Erfahrungen in der Systemanalyse und der Erstellung von Systemspezifikation. Diese Erfahrungen wurden gewonnen und werden eingesetzt sowohl in den proTime-eigenen Projekten als auch im Kundenauftrag. Besonders großes KnowHow besitzt proTime in der Analyse und Spezifikation von verteilten Systemen und von Echtzeitsystemen. Besondere Merkmale derartiger Systeme sind Echtzeitanforderungen an ihr Verhalten und ihre interne und externe, drahtlose und/oder busgebundene Kommunikation.

Beispiele für entsprechende Projekte sind:

  • die proTime-Produkte MobileHound und FleetServicer, die ein verteiltes System realisieren und beispielsweise den Regelverkehr zwischen den Stations und Hubs eines Paketdienstleisters überwachen. Dieses System wurde von proTime zusammen mit diesem Paketdienstleister implementiert und wird von proTime betrieben.

  • Analyse und Spezifikation einer neuen Generation von Gateways für den Einsatz im Automobil. Zusammen mit dem Kunden wurde an der Analyse und Spezifikation/Testspezifikation dieses Gateways gearbeitet. Das Gateway wurde entsprechend der erstellten Spezifikation implementiert und befindet sich im Einsatz.

Projekte

Seit 1993 sammelt proTime bereits Erfahrungen mit Telematikgeräten und -diensten, mobilen Daten, Echtzeitsystemen, Feldbussen, Fahrzeugbussystemen sowie Projektmanagement, Qualitätssicherung, Logistiksystemen, Informationslogistik, und und und...

Die Konzeption und rasche Umsetzung von Innovationen ist schon seit Gründung ein besonderes Merkmal der proTime. Sei es um innerhalb von 10 Wochen ein funtionsfähiges GPS-Mautsystem, oder 1995 eine Off-BoardNavigation zu demonstrieren - proTime ist ein kompetenter Partner. Aber auch bei Forschungsprojekten hat sich proTime einen guten Ruf erarbeitet. So konnte bereits 1997 ein autarktes Container-Tracking-System konzipiert und umgesetzt, oder seit 2007 eine der ersten Galileo-Anwendungen "SAR-Lawine" bearbeitet werden. Seit 2009 bearbeiten wir, gefördert durch die EU, mit österreichischen und spanischen Partnern eine Aufgabenstellung zur Nutzung von Galileo für Sicherheitsaufgaben der Rettungs- und Einsatzkräfte.

Unsere selbständige Mitarbeit bei der Erarbeitung von Standards (z.B. GATS des VDA oder IBIS-CAN des VDV für den ÖPNV) und die im Kundenauftrag (z.B: FlexRay und AUTOSAR ) bezeugen unsere Kompetenz.

Wir erstellen gemeinsam mit Ihnen und entsprechend Ihren Anforderungen Systemanalysen, Konzepte, Lasten- und Pflichtenhefte. Nutzen Sie diesen reichen Erfahrungsschatz um Ihr "Rad" nicht nocheinmal erfinden zu müssen. Dabei können Sie sicher sein, eine praxisgerechte Lösung zu erhalten: Denn wenn sie es wünschen, realisieren wir diese auch.

Aufgrund seiner Erfahrungen in der Analyse und dem Design von Systemen und der Spezifikation von Lösungen ist proTime gefragter Partner der Kfz-Industrie. Dies stellen wir aktuell durch Unterstützung bei der Analyse und Spezifikation von Systemkomponenten unserer Kunden unter Beweis. Im Rahmen der entsprechenden Aufträge werden neben den Spezifikationen auch Modelle für deren Absicherung und die Testspezifikationen für den Test der realisierten Systemkomponenten erstellt.

 

Modellierung

Neben Systemanalyse und Systemdesign und der Entwicklung von Soft– und Hardware besitzt proTime inzwischen große Erfahrung in der UML gestützten System-Modellierung. proTime entwickelte ein modellgestütztes Simulations-Framework zur Simulation vernetzter Steuergeräte, auf dessen Basis z.B.: eine Modellierung eines Gateway-Checkers durchgeführt wurde.

Basis dieses Simulations-Frameworks bilden ausführbare Verhaltensmodelle von CAN und FlexRay auf denen aufsetzend Steuergeräte simuliert und ihre Applikationen ausgeführt werden.

Das Systemmodell trennt die Struktur-Modellierung von der Funktions-Modellierung, wodurch es ohne erneute Compilierung (einfach durch Parametrierung zur Laufzeit) für verschiedenste Netzwerkkonfiguration ausgeführt werden kann.

Weiterlesen: Modellierung