Neues von proTime

Im Rahmen einer Veranstaltung zu Galileo anlässlich der Messe Interschutz in Leipzig verabredeten Vertreter des Bundesministeriums, der Wirtschaft und Forschung die Ausarbeitung eines Argumentationspapieres zur Nutzung der Galileo PRS Signale im Bereich der BOS Anwendungen (Feuerwehr, Rettungsdienste,..). proTime wird dabei seine Erfahrungen bei der Anwendung der Satellitennavigation und seiner Projekte aus dem Sicherheits- und Rettungsbereich einbringen.
proTime ist es weltweit erstmals gelungen, Signale aller drei Satellitennavigationssysteme ausserhalb des Labors in einer Anwendung zu nutzen. Im Rahmen einer Demonstration des Projektes SAR-Lawine wurde neben dem GPS und GLONASS System auch Signale des europäischen GALILEO im GATE Testgebiet in Berchtesgaden zur Bestimmung der Position verwendet.

Sichere Navigation für Sicherheitsanwendungen

Das bayrische Clusterprojet SafeNav zur Realisierung eines Baukastens für Anwendungen der Satellitennavigation startet. Auf Basis dieses Baukastens werden zwei Musternanwendungen im Bereich der Überwachung von Gefahrguttransporten sowie zur Unterstützung von Einsatz- und Rettungskräfte realisiert.

Weitere Informationen auf der Projektwebseite: www.safenav.eu

Eine Delgation von über 30 Satnav Experten aus europäischen Ländern besucht im Rahmen einer von Bayern Innovativ organisierten Reise das GATE Testgebiet in Berchtesgaden und das Galileo Kontrollzentrum in Oberpfaffenhofen. proTime Geschäftsführer Gerd Waizmann demonstriet in diesem Rahmen auch die Ergebnisse des Projektes Galileo-SAR Lawine anhand einer praktischen Vorführung.

Anläßlich einer Informationsveranstaltung wurden die beiden von proTime realisierten easyway-Dienste Dagobert und Schnee der Öffentlichkeit präsentiert. Dabei wurden Apps für Smartphones zusammen mit einer Anpassung des Servicers dazu genutzt, Gefahrguttransporte sicherer zu machen. So können darüber räumliche Gefahrenhinweise gezielt übermittelt und die Begegenung von Gefahrguttransporten an Engstellen, Tunnels oder Baustellen vermieden werden.