Satellitenortung

Mit über 18 Jahren Erfahrung, ist proTime Vorreiter bei der Anwendung der Satellitenortung. So arbeite proTime für die Mannesmann Pilotentwicklung bereits 1993 am ersten funktionsfähigen(!) elektronischen Mautsystem für Autobahnen, basierend auf GPS für die Ortung (und Chipkarten für die Zahlung). Kurz darauf, zu Zeiten eines Apple Newton, dem Uuuuurahn aller iFons, gelang es uns erstmals, damit ein Offboard-Navigationssystem zu demonstrieren.

Seit 2004 engagiert sich proTime für das europäische Satellitennavigationssystem GALILEO. Unser Geschäftsführer ist zugleich Sprecher der "Initative Satellitennavigation BGL" die Firmen und Institute rund um das Galileo Testgebiet GATE vereint. 2007 erhielt proTime aufgrund seiner langjährigen Kompetenz bei der Satellitenortung den Zuschlag zur Realisierung eines der ersten Projekte das Galileo nutzen wird: "Galileo SAR Lawine" Dabei werden die Möglichkeiten von Galileo zur Verbesserung der Rettung von Lawinenverschütteten genutzt.

Für spezielle Anforderungen bei der Zuverlässigkeit und Genauigkeit verwendet proTime auch Mehrsystemempfänger, die sowohl das amerikanische GPS, als auch das russische GLONASS und in Kürze natürlich auch das europäische GALILEO nutzen. Die Nutzung von Signalen aller drei Navigationssystemysteme in einer Realumgebung gelang proTime weltweit erstmaling 2009 im GATE Testgebiet in Berchtesgaden. Dabei wurden sogar Positionsgenauigkeiten im Bereich von Zentimetern erreicht.  Und seit 2012 sind die orangeBox und die blueBox mit kombinierten GPS/GLONASS/EGNOS Empfängern erhältlich.